Hutter Museum Logo
Hutter Museum Logo
Hutter-Museum Großberghofen Förderverein Hutter-Heimatsammlung e.V.
Hutter-Museum Großberghofen Förderverein Hutter-Heimatsammlung e.V.

Simon Hutter, Begründer der Sammlung

Simon Hutter führte die Schuhmacherei seines Vaters, Großvaters  und Urgroßvaters weiter. Er arbeitete oft als Schuster auf der Stör, wie man es nannte, wenn ein Handwerker seine Dienste im Haus des Kunden verrichtete. So bekam er Einblicke in das Leben der Bauern und Kleinhäusler in seiner Umgebung. Schon früh entwickelte er seine Sammelleidenschaft.

Als im Jahre 1913 das „Elektrische“ eingeführt wurde, fand Simon Hutter eine zusätzliche Einnahmequelle. Er wurde Stromableser der Amperwerke. Nun boten sich ihm noch mehr Möglichkeiten, Gegenstände des täglichen Gebrauchs, Bücher und Zeugnisse vergangener Zeiten zu sammeln; denn er kam auf die Höfe, in die Anwesen, in jedes Haus und fand in Abstellkammern und in Speichern manches, was ihm die Eigentümer überließen, weil das „alte Zeug“ für sie keinen praktischen Wert mehr hatte.

Simon Hutter interessierte sich sein Leben lang für die Vergangenheit und die Lebensumstände in seiner Region. Deshalb schrieb er seine Beobachtungen vom Leben auf dem Dorf in seiner Zeit ausführlich auf. Er spürte, dass sich das Leben durch die Technik immer mehr veränderte, deshalb wollte er der Nachwelt darüber berichten.

Seine Aufzeichnungen sind eine Fundgrube für unsere Museumsarbeit.

Über Jahrzehnte lagerten die Gegenstände im Hause des Schuhmachers. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg stellte die Familie Hutter die Sammlung in mehreren Räumen ihres Hauses aus.

Sein privates Museum erreichte einen gewissen Bekanntheitsgrad. Interessierte Einzelpersonen und Schulklassen besuchten die Ausstellung. Dabei wurden sie von Katharina und Anna, den Töchtern des Simon Hutter, geführt.

In den 1980-er Jahren begann Simon Hutter, der Enkel des Begründers der Sammlung, mit den Planungen zum Neubau seines Wohnhauses. Das Haus wurde in den Jahren 1986/87 erbaut und anschließend das alte Hutterhaus abgerissen. Im neuen Haus war kein Platz mehr für die Ausstellung. Die Sammlung sollte an das Bezirksmuseum in Dachau veräußert werden. Auf Initiative von Wolfgang Assmann setzten sich Gemeinderäte aus Großberghofen dafür ein, dass die Huttersammlung von der Gemeinde Erdweg erworben wurde.

Hier finden Sie uns:

Hutter-Museum Großberghofen
Walkertshofener Str. 14
85253 Erdweg

Öffnungszeiten 2017:

 

Sonntag, den

8.10., 12.11.  und 3.12. 2017

jeweils 14.00 – 17.00 Uhr,

ansonsten nach Vereinbarung

per Mail, Kontaktformular,

oder Tel.: 08131/53674

 

An Veranstaltungstagen

bieten wir zur Stärkung

Kaffee und Kuchen.

 

Kinder finden beim Museum
einen eigenen Spielplatz.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hutter Museum Großberghofen